Alexa Fuchs

zu Alexas Blog

Zwei Eisen im Feuer: Alexa punktet nicht nur auf dem Mountain-Bike, sie jagt auch auf Langlaufski blitzschnell ins Ziel.

Spaß macht, was sich bewegt. Alexa bewegt sich gerne – und viel. Im zarten Alter von 12 Jahren holte sie sich den Schwäbischen Meistertitel im Skilanglauf und kürte ihre erste Bike-Saison als U13-Fahrerin des jüngeren Jahrgangs mit einer Goldmedaille bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften.

2014 war Alexas Meisterjahr. Schon immer trailte sie im Sommer über die Wurzelpfade der Schwäbischen Alb, um sich für die Skisaison fit zu halten. Seit 2007 nun steht sie auf den Brettern, die im Winter die Sportwelt bedeuten.

Ohne spezifische Vorbereitung und spezielles Rennmaterial testete sie 2013 erstmals ihre Bike-Form mit ihrem 24-Zoll-Super-Heavy-Metal-MTB bei einem der Alb-Gold-Junior-Cup-Rennen. Ergebnis: Platz drei in Schlagweite hinter den regionalen Favoritinnen. Dies zeigte ihr, dass da noch mehr drin sein könnte.

Technisch versiert: Alexa liebt anspruchsvolle Rennkurse.

Das Bike-Fieber war ausgebrochen. Nur ein Jahr später, bei der BaWü 2014 in Freiburg erklomm sie unerwartet als jüngerer Jahrgang der U13-Klasse das Siegertreppchen. Bei der BaWü 2015 dann Bronze. 2016 erarbeitete sie sich als U15-Fahrerin des jüngeren Jahrgangs im Laufe der ersten vier Bundesnachwuchs-Sichtungsrennen die Zwischenbilanz Rang vier. Eine tolle Entwicklung, zumal die sehr anspruchsvollen Wettkämpfe zeigten, dass sie als vergleichsweises Leichtgewicht auch die Downhill-Prologe meisterte und – womit der Trainer nicht rechnete – auch die Sprintdisziplinen. Alexa präsentierte eine ausgeglichene leistungsstabile Rennsaison. Trug das Alb-Gold-Leader-Trikot, allerdings nicht im Finale, da sie bei den letzten Rennen im September nicht mehr startete. Für sie hat da schon die Skisaison begonnen mit ersten wichtigen Rollskirennen des SSV-Cups, eine Wettkampfserie des Schwäbischen Skiverbands. Seit 2015 genießt sie als Kaderathletin besondere Betreuung, wie beispielsweise ein Trainingslager in Livinio Ende November.

In der Bikesaison 2017 zeigte Alexa im deutschlandweiten Vergleich eine konstante Leistung auf hohem Niveau. Bei allen  fünf Wettkampfwochenenden belegte sie jeweils die Podestplätze eins bis drei und wurde mit dem zweiten Gesamtrang der Bundesnachwuchsliga belohnt.

 Das Leben ist Rad fahren.  „To keep your balance, you must keep moving.“ (Albert Einstein)

langlauf_alexa_dsc01676
Zwei Eisen im Feuer: Alexa punktet nicht nur auf dem Mountain-Bike, sie jagt auch auf Langlaufski blitzschnell ins Ziel. Der Schwäbische Skiverband hat sie für die Wintersaison 2017/18 in den Elite-Kader nominiert.

SAISON 2017 JUNI BIS SEPTEMBER

SAISON 2017 APRIL BIS MAI

SAISON 2017 JANUAR BIS MÄRZ