Eckdaten

  • Name: Fuchs Alexa
  • Geburtsdatum: 05.01.2003
  • Verein: SV Reudern
  • Größe: 1,65 m
  • Wohnort: Römerstein Zainingen
  • Gewicht: 47 kg

Sportlertypus

  • Sportlicher Werdegang: Skilanglauf und Skilanglaufrennen ab 6 Jahren, Ropeskipping von 7 bis 11 Jahren, Mountainbike ab 6 Jahren, MTB-Rennen ab 11 Jahren
  • Hobbys: Mountainbiken und Langlauf
  • Warum mountainbiken und langlaufen: Ich bin schon von Kleinauf auf dem MTB und mit den Langlaufskiern unterwegs. Es macht mir Spaß, verschiedene Gegenden auszukundschaften, weil ich sowieso gerne draußen bin. Ich genieße traildurchzogene Mittelmeerlandschaften mit dem Bike ebenso wie verschneite, in der Sonne glitzernde einsame Bergregionen mit Skiern.
  • Stärken / Schwächen im Rennen: An steilen Anstiegen kann ich auf dem Bike als auch auf den Skiern Plätze gut machen. Ebenso liegen mir die Technik-Parcours bei den MTB-Bundesnachwuchssichtungen sowie die Sprintwettbewerbe. Nicht so stark bin ich auf langen, geraden, bis abfallenden Strecken beim Biken als auch beim Langlaufen. Auf den Skiern muss ich beim langen Gleiten noch an der Technik feilen.

Die schönsten Sport-Erlebnisse

„Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft.“ Dieses Motto des Weltklasse-Marathonläufers Emil Zatopek lebt Alexa in etwas abgewandelter Form. Denn laufen bedeutet für Alexa bewegen: in Wanderschuhen, auf Langlaufskiern und natürlich auf dem Mountain-Bike. Trainieren und gewinnen ist eins, mit der tollen Leistung die Welt erobern ein anderes. Von daher ist ihr Blick nicht alleine auf Herzfrequenz und Vor- und Zurück-Intervalle fixiert. Nein, sie erreicht auch gerne gesteckte Streckenziele am Horizont. Ihre schönsten Touren sind:

2009: Fünf Tage Wandern auf dem Europäischen Fernwanderweg E5

2015: Mit dem MTB auf den dritthöchsten Pass der Alpen fahren – das Stilfser-Joch auf 2757 Metern – um anschließend den bei den Erwachsenen gefürchteten Hammertrail, den legendären Goldseetrail, zu meistern. Ganz ohne Shuttle, Sessellift oder sonst einer der im Bikesport heute üblichen Gehhilfen.

2016: Der höchste überquerbare Alpenpass stand ein Jahr später auf der Liste der Toperlebnisse, den Col de la Bonette. Schon im Tal bei Haussiers auf 1240 Metern empfing sie das Schild „Höchste Straße Europas“. Ab der Passhöhe führt eine etwa zwei Kilometer lange Ringstraße um die Cime de la Bonette auf stolze 2802 Meter hinauf. Alexa rüstete dazu ihr Mountain-Bike mit schmalen Rennrad-Laufrädern aus.